Bis 31. Dez. 2018: Gratislieferung ab € 29,- (Ö, D, I, F, B, N, L)
Eierlikör 350 ml

Eierlikör 350 ml

Normaler Preis €29.50 Angebot

Eine der besten Arten ein Freilandeier zu genießen

Für diesen Eierlikör kommen natürlich nur biologische Freilandeier in Frage. Es wird nur der Eidotter verwendet, denn dieser wird mit Obers, einem Auszug aus Bourbonvanille und Rübenzucker erwärmt und verrührt. Mit dem Fahrthofer Weizenkorn wird der Likör auf 15,7 % eingestellt, so dass sich ein milder Trinkgenuss ergibt. Traditionell ist dieser Likör zu Ostern beliebt und besonders zur Weihnachtszeit, darüber hinaus eignet sich dieser Likör hevorragend auch als Zutat für Kuchen, Torten und Desserts.

Gerade bei der Herstellung von Eierlikören wird besonders auf höchste Hygienestandards geachtet. Darüber hinaus muss man sich bezüglich Salmonellen keine Sorgen machen, da sie nicht in der Lage sind bei einem Alkoholgehalt von über 14% zu bestehen.

--------------------------------------

Servierempfehlung: 
Am besten genießt man den Eierlikör bei Raumtemperatur zwischen 18 und 20°C.

Alkoholgehalt: 
15,7 %

Inhalt: 
350 ml

Warnung: 
Wir raten zu einem maßvollen, geschmacksorientierten und zugleich verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Wir bitten um Beachtung der in Ihrem Land vorgeschriebenen Gesetze. Bitte informieren Sie sich sinnvoll und wirksam!

--------------------------------------

Destillerie Farthofer

Von Beginn an bio … zwei Gründe waren wohl dafür ausschlaggebend, dass Farthofer vom Start weg großen Erfolg hatte: Zum einen die kompromisslose Konzentration auf Qualität, zum anderen aber die ausschließliche Verwendung von Bio-Früchten und Bio-Getreide. Das Bio-Label wurde schnell zum wichtigsten USP der Farthofer-Brände, sein ganz besonderes Merkmal, mit dem er sich von den Mitbewerbern unterschied. Wir sind ein Mitgliedsbetrieb von Bio Austria und Biokreis und werden seit 2003 von der Austria Bio Garantie kontrolliert und zertifziert.

Unser Naturschutzgebiet

Wir kamen nicht auf die Bio-Linie aufgrund von Marketing-Überlegungen. Vielmehr war es eine logische Fortführung seiner frühen Interessen. Denn schon während des Studiums hatte er sich intensiv mit Natur und Naturschutz beschäftigt und ist seit langem Mitglied beim WWF (World Wide Fund for Nature) und beim österreichischen Naturschutzbund. Auch seine Diplomarbeit beschäftigte sich mit dem Thema Nachhaltigkeit. Gemeinsam mit dem WWF und dem Land Oberösterreich initiierte Farthofer 1997 ein Naturschutzprojekt auf seinem Grundstück im unteren Mühlviertel.

Dort haben sich verschiedenste Wiesenbrüter wie Wachtelkönig, Braunkehlchen und der Neuntöter angesiedelt. Durch ein jährliches Monitoring durch Ornithologen des WWF wird der Bestand überprüft. Mit Hilfe dieses Projektes soll langfristig ein Reservoir für die Vögel erhalten bleiben.

Nach aktueller Begehung unseres zwölf Hektar großen Naturschutzgebietes im September 2017 von unabhängigen Ökologen des Landes Oberösterreichs und der Steiermark wurden seltene Tier- und Pflanzenarten, die auf der „EU-Roten-Liste“ vermerkt sind, nachgewiesen. Unter anderem finden sich dort die Zauneidechse (Lacerta agilis), der Warzenbeißer (Decticus verrucivorus) und rare Pflanzenarten wie Johanniskraut (Hypericum sp.), Wirbeldost (Clinopodium vulgare), Wilder Thymian (Thymus sp.) und Blutwurz (Potentilla errecta).

Auf diesem Grundstück befindet sich auch unsere Trinkwasserquelle, aus der wir glasklares Urgesteinswasser für unsere Edelbrände beziehen.

--------------------------------------