Bis 31. Dez. 2018: Gratislieferung ab € 29,- (Ö, D, I, F, B, N, L)
O. Gin

O. Gin "Organic premium" 700 ml

Normaler Preis €42.00 Angebot

Funkelt im Glas wie ein Brillant

Glasklar, mit leichtem Blaustich. Am Gaumen ist er von milder Würze geprägt, finessenreich im Spiel von Wacholder- und Orangenaromen, zarter Säure und raffinierter Schärfe im Abgang.

Für unseren Gin verwenden wir ausschließlich biologischen Wacholder, Koriander, Lavendel und Orangenschale, die in Italien und Kroatien wachsen, sowie Kubebenpfeffer aus Indonesien. O. Gin besteht aus 24 verschiedenen Kräutern und Gewürzen, auch Botanicals genannt. Großen Wert legen wir auf die erfrischende Note im Gin, deshalb verwenden wir Zitronen- und Orangenschalen. Es darf aber nicht zu aufdringlich sein und muss mit Wacholder und dem Koriander gut harmonieren. Der Kubebenpfefer verleiht dem O. Gin noch eine feine würzige Note. Der Rest der Rezeptur bleibt ein Geheimnis. Die Kräuter und Gewürze werden genauestens verwogen und gemischt. Die Botanicals werden mehrere Tage im hochprozentigen biologischen Weizendestillat mazeriert, sodass die Aromastoffe vom Alkohol besser aufgenommen werden können. Anschließend wird die Mischung in der Brennblase destilliert. Der hochprozentige O. Gin reift bist zu einem Jahr im Edelstahlbehälter, damit er seinen Charakter noch besser entfalten kann. Erst danach wird der Gin mit Urgesteinswasser aus der hauseigenen Quelle aus dem Mühlviertel vermählt. Durch die ausgesprochen hohe Wasserqualität erhält der Gin seinen Äußerst milden und weichen Abgang.

--------------------------------------

Servierempfehlung:
O. Gin genießt man bei Raumtemperatur, zwischen 18 und 20°C.

Alkoholgehalt: 
40 %

Inhalt: 
700 ml

Gewicht:
1 kg

Warnung: 
Wir raten zu einem maßvollen, geschmacksorientierten und zugleich verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Wir bitten um Beachtung der in Ihrem Land vorgeschriebenen Gesetze. Bitte informieren Sie sich sinnvoll und wirksam!

--------------------------------------

Destillerie Farthofer

Von Beginn an bio … zwei Gründe waren wohl dafür ausschlaggebend, dass Farthofer vom Start weg großen Erfolg hatte: Zum einen die kompromisslose Konzentration auf Qualität, zum anderen aber die ausschließliche Verwendung von Bio-Früchten und Bio-Getreide. Das Bio-Label wurde schnell zum wichtigsten USP der Farthofer-Brände, sein ganz besonderes Merkmal, mit dem er sich von den Mitbewerbern unterschied. Wir sind ein Mitgliedsbetrieb von Bio Austria und Biokreis und werden seit 2003 von der Austria Bio Garantie kontrolliert und zertifziert.

Unser Naturschutzgebiet

Wir kamen nicht auf die Bio-Linie aufgrund von Marketing-Überlegungen. Vielmehr war es eine logische Fortführung seiner frühen Interessen. Denn schon während des Studiums hatte er sich intensiv mit Natur und Naturschutz beschäftigt und ist seit langem Mitglied beim WWF (World Wide Fund for Nature) und beim österreichischen Naturschutzbund. Auch seine Diplomarbeit beschäftigte sich mit dem Thema Nachhaltigkeit. Gemeinsam mit dem WWF und dem Land Oberösterreich initiierte Farthofer 1997 ein Naturschutzprojekt auf seinem Grundstück im unteren Mühlviertel.

Dort haben sich verschiedenste Wiesenbrüter wie Wachtelkönig, Braunkehlchen und der Neuntöter angesiedelt. Durch ein jährliches Monitoring durch Ornithologen des WWF wird der Bestand überprüft. Mit Hilfe dieses Projektes soll langfristig ein Reservoir für die Vögel erhalten bleiben.

Nach aktueller Begehung unseres zwölf Hektar großen Naturschutzgebietes im September 2017 von unabhängigen Ökologen des Landes Oberösterreichs und der Steiermark wurden seltene Tier- und Pflanzenarten, die auf der „EU-Roten-Liste“ vermerkt sind, nachgewiesen. Unter anderem finden sich dort die Zauneidechse (Lacerta agilis), der Warzenbeißer (Decticus verrucivorus) und rare Pflanzenarten wie Johanniskraut (Hypericum sp.), Wirbeldost (Clinopodium vulgare), Wilder Thymian (Thymus sp.) und Blutwurz (Potentilla errecta).

Auf diesem Grundstück befindet sich auch unsere Trinkwasserquelle, aus der wir glasklares Urgesteinswasser für unsere Edelbrände beziehen.